Alle unter vorteile verschlagworteten Beiträge

Wie ist das eigentlich so, im Bus zu leben?

Im Sommer 2017 sind wir in unseren wunderschönen Mercedes Sprinter (Bj 2000) gezogen. Wir haben ihn selbst ausgebaut, eingerichtet und von Anfang an darauf ausgerichtet längere Zeit darin zu wohnen. Viele Jahre habe ich davon geträumt einen „Bulli“ zu haben und mal eine Weile darin zu reisen und zu wohnen. Da ich nie von dem Gedanken losgelassen habe, hat sich dieser Wunsch nach und nach manifestiert. Ich habe dann kurz nach meiner Balireise meinen Freund kennen gelernt, der den gleichen Traum hatte wie ich. Kleiner Spoiler. Es hat geklappt. Haha. Wir haben es dann zusammen recht flott umgesetzt. Also wie du sicher weißt reicht es nicht, wenn man nur von etwas träumt. Man muss auch in Aktion treten. Nur dann kann das Universum einem dabei helfen und Türen öffnen. Loslegen und machen! Das ist die geheime Zutat. Die Zeit fliegt und nun dürfen wir unseren Bus schon seit zwei Jahren unser Zuhause nennen. Ich kann es selbst kaum glauben! Wir hatten zwar eine Unterbrechung von einem halben Jahr, während wir hier in Vancouver zusammen mit …

Warum PET Flaschen böse sind

PET (=Polyethylenterephthalat=Kunststoffgemisch) Flaschen aus diesem Stoff gelten aus mehreren Gründen als Umwelt- und Gesundheitsschädigend.   PET Flaschen geben giftige Stoffe in den Inhalt ab Hier sind jede Menge Weichmacher im Spiel, die die Hormone im Körper verändern und negativ beeinflussen können.   PET Flaschen werden nur zu rund 30% recycelt Es ist schlichtweg unmöglich eine gebrauchte Flasche 1:1 wieder zu verwenden. Ein großteil wird „thermisch verwertet“ sprich:verbrannt. Der Rest wird klein geschreddert und zu Granulat verarbeitet. Davon landet ein kleiner Teil in neuen Flaschen und ein großer Teil in Chinesischen Kleidungsfabriken…   PET Flaschen werden nicht 100% keimfrei abgefüllt Da es sich bei der Abfüllung um die sogenannte Kaltentkeimung handelt, besteht ein gesundheitliches Risiko. Denn ein Reaktionsprodukt vom hochgiftigen Dimethyldicarbonat (DMDC) bleibt im Endprodukt zurück und hat bereits bei Studien die an Ratten durchgeführt wurden zu Krebserkrankungen geführt. Bei Menschen vermutlich auch. PET Flaschen gefährden unsere Um- und Tierwelt Man kann nur erahnen wie viele Tonnen Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen. Auch eine Flasche die wir hier achtlos an Gewässern liegen lassen, finden ihren Weg …