Alle unter plastikfrei leben verschlagworteten Beiträge

Oh du fröhliche – 5 Tipps rund um besinnliche und nachhaltige Weihnachten

Wie jedes Jahr machen sich Menschen um den Globus Gedanken über Weihnachten. Was schenke ich wem, was koche ich, und wann ist Weihnachten bitte endlich wieder vorbei?! Wenn man beobachtet was so in der Welt vor geht, ist es schon traurig, dass es unser einziges Problem zu sein scheint, sich zu entscheiden in welcher Farbe ich meinem liebsten das neue Handy kaufe und ob ich noch ein schickes Hemd oben drauf lege oder nicht. In stiller Erwartung natürlich, etwas gleichwertiges zurück zu bekommen. Man wird von allen Seiten so beschallt, dass man nicht mehr weiß wo oben und unten ist. Aber muss ich mir das wirklich antun? Ich habe heute 5 Tipps, aus meiner persönlichen Einstellung zu Weihnachten für dich zusammengefasst. Um den Ursprung vom schenken und zusammensein, mit nachhaltigkeit und umweltbewusstsein zu kombinieren. Um den Frieden, den Weihnachten mit sich bringen soll, wieder zu sich ins Haus zu holen. Damit Weihnachten wieder Spaß macht.   5 Tipps für ein besinnliches & nachhaltiges Weihnachtsfest   1. Unterschätze nicht die Kraft des schenkens Ein Geschenk muss …

Badezimmerzeug-Alles muss Neu

Shampoo leer, Seife leer, Deo leer, alles leer. Das heißt, naaaschuub. Wie ja die meisten inzwischen wissen kaufe ich sehr gerne bei Lush. Wieso, weshalb, warum könnt ihr hier nachlesen. Das habe ich gekauft Zimtshampoo. Das ist das in der roten Packung. Das habe ich bereits zum zweiten  mal gekauft, es riecht und schäumt toll. Sandseife. Eine Seife die peelt. Das ist die gelbliche viereckige auf dem Bild. Die duftet auch toll übrigens. Regenbogenseife. Würde ich nicht mehr kaufen. Schäumt fast gar nicht. Riecht zwar ganz gut, haut mich aber auch nicht vom Hocker. Zahnputztabs. Die wollte ich mal testen und muss sagen ich bin sehr zufrieden. Man zerbeißt einen tab und fängt an zu putzen. Es schäumt, schmeckt und die Zähne fühlen sich richtig sauber an. Meine Zahnpasta mache ich zusätzlich aber noch selbst. Rezept hier. Festes Deo. Also von dem Deo bin ich wirklich endlos begeistert bisher. Ich hatte vorher noch eins im Glasfläschen zum rollen, ohne Aluminium und sonstige Zusatzstoffe, aber das hat überhaupt nicht funktioniert. Das feste Deo von Lush besteht …

Laptop kaputt, Umzug, Frau an der Käsetheke

Ihr Lieben, ein kurzes Update…. Laptop kaputt – Fotos weg? Vor kurzem ist mein Laptop kaputt gegangen. Ich habe zwar schon wieder einen neuen gebrauchten, mit dem ich super happy bin. Aber meine ganzen Fotos sind trotzdem noch auf dem anderen gefangen. Ich habe dort noch Fotos vom Frankreichurlaub, über den ich noch berichten möchte, weil wir dort auch so ziemlich Müllfrei gelebt haben, bis auf eine Ausnahme. Und noch ein weiteres Müslirezept. Und … ach .. noch ganz viel… Aber ohne Fotos ist das einfach nur halb so schön. Ich habe momentan nicht die Muße mich daran zu begeben die Festplatte ausbauen zu lassen und ein Backup habe ich blöderweise nicht gemacht, daher müssen diese Beiträge sich hinten anstellen. Aber auch auch, weil wir allmählich nach und nach umziehen… Umzug  Ich finde es gerade total spannend zu sehen, was ich letztendlich mit rüber nehmen werde. Denn ich habe ja schon einiges in den letzten Wochen reduziert und auch verkauft, oder verschenkt. Letzten Sonntag zum Beispiel auf dem Trödelmarkt. Wir werden uns nämlich Wohnungsmäßig erstmal …

Weck damit – äh, her damit!

Mein Küche freut sich über Zuwachs. Zwei Weck-Karaffen – 500ml und 1062ml. Und drei Schraubverschluss Gläser á 500ml. Am meisten freue ich mich über die Schraubverschluss Gläser. Endlich habe ich für meine Smoothies das richtige Gefäß2Go. Bestellt habe ich über PureNature.de. Alles ist in Recycling Kartons und ausgestopft mit recyceltem Papier angekommen. Geht doch! Eins der Gläser werde ich jetzt immer dabei haben, falls ich mal irgendwo einen Coffee2Go (lieber kakao), oder einen frisch gepressten Saft kaufe. Das sagt die Homepage: Die Schraubverschluss-Gläser aus Italien eignen sich hervorragend zum luftdichten Verpacken von Speisen, Gewürzen, Mehl, Müsli, Kräutern, sowie zum Einkochen von Obst und Gemüse. Auch Gegenstände, die vor Kontaminierung geschützt werden müssen, wie z. B. Produkte mit Aktivkohle können darin aufbewahrt werden. Die Einmachgläser werden mit einem schraubbaren und vaccumdichten Metalldeckel verschlossen. Eure Misses Hippie

Vegan UND Plastikfrei – Ist das überhaupt Möglich? 3 Tipps für Alternativen

Als Veganer ist man ja oft nicht nur äußerst Tierlieb, sondern interessiert sich im besten Fall, gleichermaßen ,oder zumindnest für einen großen Teil auch für die Umwelt, also Natur und so. Aber viele Vegane Produkte gibt es nur in Plastikverpackungen zu kaufen. Was macht man nun wenn man heute morgen aufgewacht ist und zusätzlich zum Veganen Lebensstil auch noch Plastik vermeiden möchte? Das habe ich mich, wie sicherlich schon einige andere gefragt, und versucht ein paar Alternativen zu finden. Obwohl ich, by the way, gar keine Veganerin bin. Ich esse Käse, Joghurt und Sahne und trinke Milch. Ich achte dabei sehr auf Bioqualität und meistens gelingt es mir auch. Aber ich möchte meine Ernährung gern ein wenig abwechslungsreicher gestalten. Getreidemilch zum trinken oder Kochen Wie man Kokosmilch selber macht, habe ich bereits in diesem Beitrag ausführlich erklärt. Auch Hafermilch zum trinken, sowie Hafersahne zum kochen ist ultra schnell selbst gemacht und nicht nur lecker und gesund, sondern auch äußerst günstig und man spart sich die Verpackung. Du brauchst: Für Hafersahne 100g Haferflocken 500ml Wasser 1 …

Allroundtalent Spülmittel – Großpackungen als Alternative

Dieser Blog soll in erster Linie hilfreich sein und für jedermann umsetzbar. Weil aber eben nicht jeder in der gleichen Intenstät ein Plastikfreies Leben umsetzen kann oder möchte, gilt es einen Mittelweg zu finden. Einer der ersten Beiträge auf diesem Blog, war ein Beitrag darüber, wie man sein Spülmittel selbst herstellen kann. Das es auch anders geht und trotzdem umweltfreundlich, darauf wurde ich durch einen Beitrag von Frau Schubert gebracht. Wenn man eine Familie hat und somit sowieso schon einen Fulltime Job, und dann auch noch nebenbei arbeiten geht, ist der Tag schon voll durchgeplant. Daher kommt es vermutlich für die wenigsten in Frage, das Spülmittel selbst zu machen. Schließlich machen wir ja schon unsere Butter super schnell und einfach selbst. Ich muss zudem ehrlicherweise zugeben, dass mir persönlich das selbstgemacht Spülmittel auch nicht mehr so zusagt. Wo ich von der ersten „Ladung“ noch sehr überzeugt war, bin ich es, nachdem ich es zum zweiten mal hergestellt habe nicht mehr so ganz. Es ist sehr seifig und hinterlässt schlieren in der Spüle und teilweise auch …