Alle unter Nähen verschlagworteten Beiträge

Heute näh´ich.. Augen.Make-up.Entferner.Pads

Inspieriert durch Schwatzkatz, von der ich vor einiger Zeit einmal das Rezept für selbstgenähte Augen Make-up entferner Pads geteilt hatte, habe ich mich heute endlich selbst mal an die Nähmaschine gesetzt. Meine Variante der nachhaltigen und langlebigen Pads Stoff: Ein flauschiger Teddy Baumwollstoff. Achtung: Stretch! Der wölbt sich ganz gerne. Ich bin selbst Nähanfänger und habe erstmal zwei Probepads genäht. Mit einem Glas habe ich abgemessen, mit einer Kreide rundherum eingezeichnet und anschließend runde Kreise ausgeschnitten. Genäht habe ich dann letztendlich mit einem kleinen ZickZackstich. Einmal von außen, damit die Ränder nicht ausfransen. Und noch einmal mittig mit einem größeren ZickZack, damit der Stoff sich nicht so sehr wölbt. Hat aber nicht wirklich viel gebracht. Wie gesagt: Nähanfängerin. Der Stoff hat zwei Seiten. Eine besonders flauschige und eine glatte. Von der Farbe und Beschaffenheit her, ähneln sie schon sehr dem Original. Nur das meine langlebiger und Umweltfreundlicher sind. So das wars schon. Runde Kreise ausschneiden und die Nähte versäubern kann jeder! Auch DU! Also ran an die Nähmaschine. Wenn ich das nächste mal Lust habe …

Anleitung: Make-Up-Pads & Waschlappen selber nähen von Schwatzkatz

Diesen Artikel habe ich gerade beim herumstöbern entdeckt und dürfte für alle Nähbegeisterten und Umweltfreundlichen Menschen genau das richtige sein. Hier also die tolle Anleitung von Schwatzkatz.com DIY De-Make-Up Pads & Waschlappen Kurz vor meinem Teneriffa-Urlaub habe ich ein Häkelmuster für Abschmink- und Massage-Pads inklusive Waschsäckchen mit euch geteilt und versprochen, dass es noch weitere DIY-Varianten davon geben wird. Heute möchte ich eine davon vorstellen, die genähte Variante mit Upcycling-Bonus. Prima Geschenkidee, oder? Und wenn ihr schon mal dabei seid, macht doch gleich eine Ladung bunte Waschlappen! Außerdem geht es wieder mit Laras Geschichte weiter. Sowohl die genähten De-Make-Up Pads als auch die bunten Waschlappen bestehen aus zwei Seiten. Eine Seite, bei mir die bunte, ist mehr zum „Schönstehen“ gedacht, sollte allerdings aus (vorgewaschener) Baumwolle sein, damit sie beim Waschen nicht einläuft. Vorstellbar sind ausgemusterte Hemden und Blusen oder Bettwäsche, die oll, aber zu schade zum Wegwerfen ist. Und solltet ihr noch eine uralte Lieblingsjeans rumliegen haben, könnt ihr aus ihr echte kleine Statement-Pads und Läppchen machen Die zweite Seite sollte aus weicher, saugfähiger Baumwolle, …

Mein Brotbeutel ist Fuchsteufelswild

Natürlich spielt in meinem Leben nicht nur die Plastikvermeidung eine Rolle. Auch so, versuche ich, wann immer es geht, Müll zu vermeiden. Wenn ich zum Bäcker gehe und mein Brot in die Papiertüten packen lasse, habe ich jedesmal ein schlechtes gewissen. Die Tüten sind nicht recycelt und auch wenn ich sie nicht sofort entsorge, sondern versuche in irgendeiner Form wieder zu verwenden, landen sie doch früher oder später im Müll. Und das ist bei unserem hohen Brotverbrauch nicht ganz unbeachtlich. Deshalb ließ es mein Herz höher schlagen, als ich beim stöbern im Internet auf diese tolle Idee gestoßen bin. Ein DIY (Do it yourself) Brotbeutel Ich habe ihn auch bereits getestet und die Damen hinter der Bäckertheke waren sichtlich angetan und fanden die Idee Super. Hier habe ich eine Schritt für Schritt Anleitung für Euch. Ihr benötigt: Stoff oder ein Küchenhandtuch (Wenn ihr keinen Stoff da habt, oder keinen kaufen möchtet, nehmt einfach ein Küchenhandtuch. Die Maße sind die gleichen und Küchenhandtücher hat jeder im Haus) eine Stoffschere Stecknadeln&Garn Nähmaschine oder Fingergeschick und Geduld Zuerst müsst …