Alle unter alltag verschlagworteten Beiträge

Besteck to go

  Ihr Lieben Ich habe mal wieder etwas genäht. Und zwar diesen Besteckbeutel, den ich mir für Unterwegs jetzt immer in die Tasche packen kann, damit ich beim Auswärtsessen an der Bude kein Plastik Besteck nutzen muss. Mein Edelstahlstrohhalm ist auch mit dabei! Der Stoff ist second hand und war vorher unser Vorhang im Bus. Es gibt dazu keine Anleitung. Nur ein paar Bilder um dich vielleicht zu inspirieren dir auch einen zuzulegen. Ich habe nämlich selbst schon ganz oft die Erfahrung gemacht plötzlich irgendwo eingekehrt zu sein wo es nur Plastikgeschirr und Besteck gab. Vor allem beim reisen. Und das war echt immer ne dumme Sache. Deshalb ab jetzt, Besteck to go für mich!   Deine Julia

Go oder No?

Ich war letztes Wochenende auf der größten Gesundheitsmesse Kanadas, die einmal im Jahr in Vancouver stattfindet. Dort gibt es die allerneusten Produkte aus alles Welt aus dem Bereich Nachhaltigkeit, Bio und Gesundheit. Dort trafen sich um die 800 Aussteller um ihre Produkte an den Mann zu bringen. Jeder wollte mich seine neueste Eisscreme, Chipssorte, Energieriegel, Fleischersatz und diverse Superfoods probieren lassen. Das war natürlich bei der Masse unmöglich. Deshalb habe ich mich dann in die andere Ecke des Gebäudes verkrümelt und bin am Diva-Cup Stand gelandet. Ich bin dort kurz stehengeblieben um mit der Frau zu quatschen und ihr zu erzählen wie begeistert ich generell von dem Menstruationscup bin. Auch wenn ich ihre Marke jetzt persönlich nicht ausprobiert habe, aber einfach weil ich insgesamt sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Als ich ihr sagte, dass ich schon seit mehreren Jahren meinen Cup habe, meinte sie, dass es dann wohl mal an der Zeit für einen neuen sei, und sagte mir ich dürfte mir einen von ihren aussuchen und ausprobieren. What? Ernsthaft? Jap, sie meinte es ernst. …

Bewusstes atmen

Übung Schüttel dich ein mal kurz aus und setz dich bequem, aber möglichst gerade hin. Achte darauf, dass deine Schultern und dein Kiefer entspannt sind. Schultern bleiben unten, ganz weit weg von den Ohren. Zähne liegen nicht aufeinander und der Kiefer ist ganz locker. Die Übung geht 60 Sekunden lang. Stell dir einen Timer und höre wirklich nach den 60 Sekunden auf. Während der Übung wirst du 4 Sekunden einatmen. 2 Sekunden den Atem halten. 4 Sekunden ausatmen. 2 Sekunden Atem halten. Von vorn. Beim einatmen atmest du durch die Nase. Deinen Bauch wölbst du so weit wie es geht nach außen. Denk dran, Schultern unten lassen. Dein Brustraum bewegt sich auf natürliche Weise mit, aber deine Aufmerksamkeit bleibt bei deinem Bauch und beim zählen. Beim ausatmen atmest du durch eine kleine Öffnung im Mund aus, wobei du deinen Bauchnabel so weit es geht nach innen ziehst. Immer im Rhytmus des zählens. Nimm dir die Zeit. Einatmen – – Bauch raus. Ausatmen – – Nabel rein. 4 Sekunden ein. 2 Sekunden halten. 4 Sekunden aus. …