Alle Beiträge, die unter Unterwegs gespeichert wurden

Was ist in meiner Einkaufstasche?

Heute gibt es nochmal einen Blick in meine Einkaufstasche. Mit Bildchen und Preis und woher und so. Fangen wir einfach mal an: Seifenstück, in Papier gewickelt, von Dr. Bronners. Fairtrade und Bio. Gekauft über den Naturkosmetikshop Najoba.de für 5.99 Euro das Stück. Sie riecht nicht sehr aufdringlich und ist bisher sehr ergiebig. Ne Weile habe ich mich mal nur mit heißem Wasser  gewaschen und sonst gar nichts benutzt. Mir fehlte aber ein bisschen was duftendes und erfrischendes unter der Dusche. Und das hier schadet der Natur in keinster Weise. Das ist glaube ich das tollste Parfum der Welt. Habe es erst seit kurzem, aber es muss so sein… „Be my Baby“, über Wolkenseife.de bestellt. Es duftet nach Babypuder. Man fühlt sich einfach so frisch und sauber damit. Es hat 19,95€ gekostet. Das tolle am Wolkenseifeshop ist, dass ihre Produkte tierversuchsfrei sind. Außerdem verpacken sie die Päckchen mit recyceltem Papier. Wenn doch mal etwas Kunststoff im Päckchen landet, dann wurde es wiederverwendet. Ich hatte aber ausdrücklich drum gebeten kein Plastik zum verpacken zu benutzen und es …

Misses Hippie tried Bulk Shopping

Yeahh. Tante LeMi wurde eröffnet. Der erste kleine süße Laden in meiner Nähe, in dem man verpackungsfrei einkaufen kann. Wie toll ist das denn? Bulk-Shopping liegt langsam echt im Trend. Damit ist gemeint, dass man sich aus großen Gefäßen (Bulk=Menge) etwas in ein kleineres, meist selbstmitgebrachtes Gefäß, abfüllen kann. Und so, einfach mal unmengen an Müll spart. Jetzt hat in Mönchengladbach der erste Laden eröffnet, der einem dies ermöglicht. Vorweg ist kurz zu erwähnen, dass die Lebensmittel aus Hygienischen Gründen natürlich schon in einer Verpackung geliefert werden. Aber es sind Großpackungen, die wirklich viel viel Müll sparen. Ein paar Lebensmittel sind in Plastik verpackt, andere in Papiertüten, andere waren nur in Gläsern. Einige meckern ja gern, dass so ein Laden ja gar nicht verpackungsfrei wäre. Das Konzept ermöglicht es aber zumindest dem Kunden, komplett verpackungsfrei einzukaufen, da man seine eigenen Gefäße mitbringt. Und es ist sowas von Ressourcenschonend, wenn alle sich aus einem großen Pott bedienen. Und wie toll ist dieses Gefühl von teilen bitte? Also lasst die Meckerbacken meckern. Alles Bio oder was? Ganz …

Plastikfrei und biologisch abbaubar – Meine Grüne Yogamatte !

Also eigentlich ist meine Yogamatte ja Magenta. Aber im Herzen ist sie absolut grün. Umweltfreundlich √ Plastikfrei √ Nachhaltig √ Bio √ Meine Grüne Yogamatte Ich habe mir eine neue Yogamatte gekauft – von Manduka. Allerdings über einen anderen Shop, da gibt es verschiedene, die diese Marke vertreiben. Mir war wichtig, dass die Yogamatte ein paar Kriterien erfüllt. Grüne Kriterien. Was meine Yogamatte nachhaltig und Umweltfreundlich macht Bio Der Bio-Baumwollstoff, mit dem die Matte bezogen ist, ist besonders dicht gewebt, damit reißfest und feuchtigkeitsabsorbierend. Haltbarkeit Das innovative, geschützte Herstellungsverfahren erzeugt auf der Oberfläche eine geschlossene Zellstruktur, die das Eindringen von Schweiß und die Vermehrung von Bakterien verhindert. Dies macht die Matte hygienischer und langlebiger. Die Travel-Yogamatte (welche ich mir gekauft habe) besteht aus biologisch abbaubarem Naturkautschuk und hat eine sehr griffige Oberfläche (weil ich auf meiner alten Yogamatte immer wegrutsche) die auch nach langer Zeit ihre Form, Farbe und Beschaffenheit behält. Die Matte ist mit 1,6mm extrem dünn, aber faltbar und somit perfekt zum Reisen geeignet. Es gibt aber auch jede Menge ander Ausführungen und …

Mal was sinnvolles gemacht – Müllsammelaktion an den Rheinwiesen

Wir haben doch nur diese eine Erde! Gestern war es soweit. Die geplante Aufräum-Aktion „Mal was sinnvolles machen“ fand statt. Und zwar ging es darum, die Rheinwiesen in Düsseldorf vom Müll zu befreien, und zwar mit hilfe von freiwilligen. Als ich dort ankam sah zuerst alles nach einem gemütlichen Nachmittags-Picknick aus. Dort stand ein Tisch mit Getränken, Kuchen, Obst und ein Grill mit Würstchen. Alles gesponsored von umliegenden Gastronomen;soweit ich weiß. Das war natürlich der Dank an die freiwilligen Helfer*innen. Unter der Brücke waren aber schon die ersten Helfer fleißig die Scherben am zusammen kehren. Offenbar sind regelmäßig Jugendliche dort, betrinken sich und finden es lustig die Flaschen kaputt zu schmeißen. Ein Meer aus Scherben ist dann das Resultat! Ich habe mir dann gleich mal ein Kehrblech geschnappt und fast eine Stunde lang milimeter für milimeter die kleinen Glashäufchen weggekehrt. Ich habe sogar eine Blase an der Hand davon getragen, habe ich gerade bemerkt. Oooooooooooh!    Leider habe ich kein Foto davon wie es vorher aussah. Aber es war wirklich alles voll mit Glasscherben. Alles! …

Misses Hippie in München – 3 Tage umweltbewusst Reisen + Food Haul

Ihr Lieben, ich war von Sonntag bis Dienstag in München und bin ganz stolz, denn ich habe fast keinen Müll produziert. Nur vielleicht so eine kleine Handvoll. Wenn ich etwas gegessen oder getrunken habe, dann habe ich mich irgendwo reingesetzt. Ich hatte ja Zeit Zeit und nochmals ZEIT! Für Brötchen hatte ich meinen rePET-Beutel mit und getrunken habe ich Leitungswasser aus meiner mitgebrachten Glasflasche, oder habe mir einen Saft oder Smoothie gekauft. Von True Fruits beispielsweise. Hin- und Rückreise habe ich übrigens über Blablacar (Portal für Mitfahrgelegenheiten) gebucht. Das war wirklich mal ne coole Erfahrung. Ich bin mit wildfremden in einem Auto gereist. Die Hinfahrt hat 8 stunden gedauert, wegen Stau. Und die Rückfahrt 6 Stunden, weil wir super gut durchgekommen sind. Ich habe wirklich nette Menschen kennengelernt und es war einfach mal was anderes. Würde ich immer wieder so machen. Mit der Bahn zu fahren wäre vielleicht noch Umweltfreundlicher gewesen. Aber einfach viel zu teuer. Außerdem hätte ich so nicht die netten Bekanntschaften gemacht. Also wenn du mal verreisen willst, ohne zu fliegen und …