Alle Blogeinträge, Herz öffnen
Kommentare 23

Liebe Youtube-Beautyqueens, denkt doch mal nach.

Ich bin viel auf Youtube unterwegs und schaue mir allerhand Videos an. Man kommt beinahe nicht drum herum auch mal auf das ein oder andere Video von inzwischen berühmten Youtuber*innen zu stoßen. Einige machen einfach lustige Videos, andere widmen ihr Leben und ihre Freizeit dem Beautywahn und merken dabei nicht wie sie die Welt zerstören.

Liebe Youtube-Beautyqueens, denkt doch mal nach

Der neuste Lippenstift, das hipste Top, der trendigste Schuh.
Jeden Tag sitzen Millionen Youtuber*innen vor ihren Kameras und zeigen in diversen Hauls ihre Ausbeute (=Haul)

Ob sie jetzt bei DM, Primark, H&M, oder sonstwo shoppen waren. Sie sitzen dort vor ihren Rechnern und labern davon wie wunderbar diese tollen neuen Produkte sind. Geben Schminktipps, oder Anleitungen wie man das süße 3 Euro Top mit der hippen 5 Euro Jeans kombinieren kann und dann noch eine tolle Kette für 1 Euro dazu. Und schon hat man ein Outfit für unter 10 Euro zusammengestellt. WOW!
Nicht selten werden Youtuber mit besonders vielen Abonnenten dafür auch noch bezahlt (Ebenfalls von Youtube)

Gestandene Menschen, lassen sich davon beduseln und schalten danach einfach wieder ab.
Aber inzwischen sitzen schon 8 Jährige vor diesen Videos und meinen es wäre das Nonplusultra (Mein Lieblingswort) genauso auszusehen und genau diese Produkte zu benutzen und machen das alles nach.

Was sind die Folgen?

Diesen ganzen supertollen Kosmetikprodukten, vollgestopft mit Mikroplastik, abgefüllt in Plastiktuben, kann ich schon lange nichts mehr abgewinnen. Noch schnell ein paar Tiertests und ab in den Verkauf. Zweimal benutzt – nää, langweilig. Nicht mein Ding. Ab in den Müll.
Dann schnell bei DM was neues gekauft für 1Euroundeinpaargequetschte.

Da freut sich ein Mädel den Popo ab, weil Essence (Nagellackmarke) ihr ein komplettes Regal mit 20 verschiedenen Nagellacken in allen erdenklichen Farben zugeschickt hat.
Ich mag Nagellack auch, sogar sehr. Aber wie käuflich ist unsere Gesellschaft geworden?

Dasselbe Spiel bei Klamotten. Unendlich viele Ressourcen werden verschwendet um neue Kleidung herzustellen. Mal davon abgesehen, dass etliche Modeketten ihre Sklaven  Mitarbeiter in den Produktionsländern sehr schlecht behandeln und noch schlechter bezahlen, wachsen unsere Müllkippen stetig, weil das alles nichts mehr Wert ist und Oberteile nach kürzester Zeit kaputt gehen und im Müll landen.

Wir sind es selber Schuld.
Wir wollen immer mehr für immer weniger Geld….

Second Hand Action

Gebrauchte Kleidung auf Trödelmärkten zu kaufen ist schon lange nicht mehr uncool, sondern wird absolut gelebt.
Nicht umsonst sind Plattformen wie Kleiderkreisel (Online Trödelmarkt) so beliebt und es wird getauscht, gekauft und verschenkt dass sich die Balken biegen.

Ich glaube es kann Jahrzehnte lang nichts neues mehr Produziert werden und trotzdem können alle Menschen auf diesem Globus eingekleidet werden und das gar nicht mal übel.
Auch Kosmetikprodukte kann man dort gebraucht kaufen. Oft sind sie wirklich nur mal getestet und für nicht gut genug befunden.

Das meiste was wir in den Müll werfen, wird nicht ordnungsgemäß recycelt, sondern landet in der Umwelt, nicht selten im Meer. Man kann etwas ändern, immer! Man muss diesen Müll-Trend nicht mitmachen.

Wir haben doch nur diese eine Erde

Anna_Plastic_Artikel


Eure Misses Hippie

23 Kommentare

  1. Das Thema lässt mir auch schon länger keine Ruhe mehr … aber es ist eben auch verdammt schwierig seine Liebe zu Beauty und das Wegwollen vom Plastik unter einen Hut zu bringen. Mir fällt leider auf Anhieb keine Creme/sonstiges Beautyprodukt ein, in dessen Verpackung kein Plastik zu finden ist. Hast du da Empfehlungen? 🙂

    Gefällt mir

    • Ja da hast du Recht, den Cut zu machen is nich so leicht. Aber ich finde es dramatisch, dass die Mädels die Produkte einfach blindlings kaufen ohne zu wissen was drin ist, wo es her kommt und was anschließend damit passiert. Und diese Massen die da im Umlauf sind….und als wär es nich schlimm genug, empfehlen sie es auch noch weiter und so geht die Kette endlos weiter.

      Meine Empfehlung wäre, dass wenn man keine Zeit/Lust hat seine Beautyprodukte selbst zu machen, dann aber immer erst ein Teil auzufbrauchen bevor man es neu kauft. Und von vornherein darauf achtet wie es hergestellt wurde (Bio) ob Tiertests damit durchgeführt wurden und sich gut überlegt ob das Produkt zu einem passt,damit man dann nach einmaliger Benutzung sagen muss – Öh Nää, sorry das war nix-. So hat man dann eine kleine Auswahl zu Hause, mit der man eine Weile auskommt und das tut niemandem weh.

      Ich habe beispielsweise seit einem Jahr nichts neues mehr zum Schminken gekauft, weil ich lange mit meinen Sachen auskomme..aber wenn ich wieder was kaufe,dann würde ich auf die oben genannten Stichpunkte achten. Aber ne Mascara und Rouge mache ich evtl. auch mal selber.

      Es ist ja nicht gänzlich verkehrt etwas zu kaufen, aber dieser Massenkonsum ist wirklich eine Tragödie.

      Viele liebste Grüße 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Da sagst du was … mir ist es auch unbegreiflich wie jemand 500 Gesichtscremes zuhause stehen haben kann. Mich persönlich macht es auch nervös so viele Dinge zu haben die man aufbrauchen muss. Bei dekorativer Kosmetik dagegen kaufe ich mir schon gelegentlich was neues, Lidschatten etc wird ja nicht schlecht. Meiner Meinung nach ist es wichtig, sich einfach nur über seine Kaufentscheidungen Gedanken zu machen und nicht blind alles zu kaufen.
        Liebe Grüße 🙂

        Gefällt mir

  2. Claudi sagt

    Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin zwar nicht Mega-Konsequent und habs auch nicht geschafft total auf Veggi und no Plastik umzustellen. Dennoch versuche ich bewusster mit allem zugehen. Nicht alles für den Einmalgebrauch zu kaufen. Oder auch Kleidung einfach meinen Freundinnen oder Bekannten zu schenken (wem Internet zu umständlich ist oder nicht nur noch vorm Handy sitzen will ist das vielleicht die bessere Alternative). Und Fleisch (wenn überhaupt) – dann nur vom Umkreis und wenn ich weis woher. Und wer behauptet das kann man sich nicht leisten will meiner Meinung nach einfach nicht seinen Beitrag zu einem Leben mit Hirn leisten. Denn es muss ja auch nicht täglich ein Pfund Qual-Fleisch sein. Und und und. Es gibt 1000 Möglichkeiten. JEDER kann einen kleinen Beitrag für unsere Erde leisten. Und wenn viele einen kleinen Beitrag leisten dann wird das irgendwann ein grosser.

    Gefällt 1 Person

    • Ganz genau so sehe ich das auch. Jeder tut eben das was in seinem Leben Platz findet. Wenn du andere Beiträge von mir gelesen hast, weißt du ja, dass ich auch teilweise noch Plastik kaufe. Aber es ist eben einfach diese Bewusstheit die vielen fehlt. Man muss nicht Perfekt sein, nur ein bisschen feinfühlig. Ich hoffe sehr, dass eben solche Youtube-Mädels das sehr bald verstehen.

      Liebste Grüße 🙂

      Gefällt mir

  3. Du hast sooo Recht damit! Ich glaube, das Schlimmste daran ist wirklich, dass sich eben die kleinsten schon daran orientieren und dem nacheifern. So wird niemand mehr zum selbst denken erzogen und schon nimmt das Übel seinen Lauf.
    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

  4. Ach, ich finde es gerade toll zu lesen, dass sich über genau dieses Thema auch andere Mädels Gedanken machen. Ich wundere mich auch zunehmend über diese Masse an Videos. Für Unternehmen die perfekte Werbestrategie, für die Umwelt eine Katastrophe. Zumal die Produkte wohl auch eher nicht verbraucht werden, sondern nach einer Weile im Müll landen. Die Mädels stellen ja nicht ihre 4 liebsten Schmink-Utensilien vor, sondern alles, was Unternehmen ihnen zuschicken und sie selbst wahrscheinlich gar nicht brauchen. Denn am Ende ist es doch so, dass wir immer die gleichen 4,5 Produkte benutzen und uns das auch eigentlich völlig reicht. Oder? 😉

    Gefällt 1 Person

    • Um glücklich zu sein brauchen wir so wenig. Ich finde die Menschen in meiner Umgebung auch schön, wenn sie nicht jeden Tag eine andere Lidschatten Farbe tragen.

      Diese Mädels kaufen einfach alles was billig ist. Oder , ja wie du schon sagst, bekommen es zugeschickt …und die Unternehmen werden dadurch wieder total gepusht. Das ist einfach nur traurig.

      Ich denke auch dass die Eltern sich an der Stelle einschalten sollten. Mag sein dass der ein oder andere Elternteil stolz ist auf das was sein Kind sich erschaffen hat. Aber die meisten sind so jung, sie wissen nicht was alles da dran hängt und dann ist es doch als Mutter/Vater meine Aufgabe, meinem Kind zu sagen dass es nicht in Ordnung ist in so einer Verschwendung zu leben und vor allen Dingen Produkte und Firmen vorzustellen, von denen man keine Ahnung hat wo sie herkommen oder wie sie hergestellt wurden. Geschweige denn davon, wie die Firmen mit Ressourcen, Tieren und ihren Mitarbeitern umgehen.

      Wir wissen ja selbst wie wir waren als wir jünger waren, damals hatte man auch noch nicht dieses Umweltbewusstsein. Aber die Uhr tickt und dieses Youtube Ding wird immer Mächtiger und es ist einfach eine riesige Katastrophe.

      Gefällt mir

      • Fussel sagt

        „Aber die meisten sind so jung, sie wissen nicht was alles da dran hängt und dann ist es doch als Mutter/Vater meine Aufgabe, meinem Kind zu sagen dass es nicht in Ordnung ist in so einer Verschwendung zu leben und vor allen Dingen Produkte und Firmen vorzustellen, von denen man keine Ahnung hat wo sie herkommen oder wie sie hergestellt wurden.“

        Ich denke, das ist völlig illusorisch. Den Eltern dieser Jugendlichen ist das in der Regel auch egal. Ich habe schon von etlichen Leuten Antworten a la „is mir doch Wurscht!“ gehört, dass ich mir wenig Hoffnung mache, dass da die betreffenden Eltern mehr drüber nachdenken als ihre Kinder.
        Wenn man die Beautyqueens überzeugen will, muß man das direkt mit ihnen machen – obwohl ich mir gerade bei dieser Klientel keine guten Chancen ausrechne.

        Gefällt mir

  5. sandra sagt

    Endlich spricht es mal jemand aus, mir war das auch schon immer total unverständlich… Tausend neue Kosmetikartikel, Outfits für unter 10 Euro….. Und die Erde und die Umwelt??

    Gefällt mir

  6. Pingback: Ein Leben ohne Pflegeprodukte? |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s