Alle Blogeinträge, Über Plastik
Kommentare 14

Was ich alles NICHT kaufe und wo ich Ausnahmen mache

Schüler: „Gibt es etwas Staunenswerteres als die Natur?“
Meister: „Ja, deinen Sinn für diese Wunder.“

Immernoch sehe ich überall um mich herum Plastik. Aber der Wille weiter Alternativen zu finden und Umweltbewusst zu leben hält mich oben auf. Auch wenn manchmal mein Mülleimer plötzlich wieder voller Plastikmüll ist.

Aber wie kann das sein?

Oft brauche ich noch Sachen auf, die ich vor Wochen/Monaten gekauft habe und die jetzt erst im Müll landen. Zum Beispiel Badezimmerartikel. In 3 Monaten 1 Gelben Sack voll (2 Personen Haushalt), finde ich schon ganz in Ordnung – Für den Anfang! Wenn ich bedenke, dass andere 1 mal die Woche so einen Sack sogar voll kriegen. Trotzdem: So oder so erschreckend! Natürlich soll unser Müll noch um einiges mehr schmilzen. Auch wenn ich immernoch ab und zu Plastik kaufe.

Wo mache ich Ausnahmen?

  • Vegetarisches
    Ich mache mir zwar auch super gerne Gemüsespieße, aber manch mal darf auch ein Grillkäse oder Veggie Vleisch nicht fehlen und das  gibt es leider fast nur in Plastik. Naja eine kurze Weile gab es das mal an der Theke bei Edeka, wurde aber nach kurzer Zeit wieder aus dem Sortiment genommen.
  • Stifte, Tesafilm, Bastelsachen
    Diese Dinge kommen oft nicht ohne Plastik aus. Da schaue ich dann, dass ich Stifte zumindest nicht im 10er Pack kaufe, sondern einzeln und spare mir die Verpackung. Aber der Stift an sich und auch Tesafilm z.B bestehen ja aus Kunststoff, aber wenn ich so etwas brauche, dann kaufe ich es.
  • Plastikdeckel
    Es kommt durchaus vor, dass ich ein Glas kaufe, wo ein Plastikdeckel drauf ist, weil es das Produkt gerade oder generell nicht anders gibt.
    Zum Beispiel hat auch das Eis von Ben&Jerrys immer ein kleines Plastikstück zum verschließen am Deckel und ich kaufe es trotzdem.
  • Großpackungen
    Ich habe vor einiger Zeit einen großen Kanister mit Bio-Spülmittel von Ecover bestellt, den benutzen wir, weil das selbstgemachte Spülmittel uns nicht mehr gefiel. Aber zumindest müssen wir so nicht alle Nase lang Spülmittelflaschen kaufen, sondern füllen es in eine bereits vorhandene Flasche ab.

Wo macht ihr persönlich Ausnahmen?
Schreibt es mir in die Kommentare.

Wo mache ich keine Ausnahmen?

  • Süßigkeiten&Chips
    Seit letztes Jahr November halte ich mich fern von Chips und Süßigkeitenregalen.
    Kekse habe ich zwei mal fertige in Weißblechdosen gekauft und Schokolade kaufe ich zu 95%von Gepa (abbaubare Folie) Die anderen 5% sind Bio Schokoladen wo die Verpackung vielleicht auch nicht immer super Umweltfreundlich ist, aber zumindest unterstütze ich so keine großen Arschloch Konzerne.
    Gummizeug, Chips usw. kaufe ich rigoros gar nicht.
  • Getränke in Plastikflaschen
    Da bin ich ebenfalls konsequent. Wasser trinken wir sowieso nur aus der Leitung und Saft kaufen wir in Glasflaschen. Für Unterwegs haben wir Trinkflaschen, damit wir nicht die schweren Glasflaschen rumschleppen müssen.
  • Obst/Gemüse in Verpackungen
    Ich kaufe alles lose und ohne Verpackung. Wenn es etwas nur in Plastik gibt, dann kaufe ich es trotzdem nicht, weil ich es bekloppt finde, die natürliche Verpackung (Z.B Bananenschale) durch eine Plastikverpackung zu ergänzen.
  • Milchprodukte
    Ich kaufe Käse nur frisch an der Theke und lasse es in meine mitgebrachte Dose packen.
    Milch und Joghurt kaufe ich ausschließlich in Pfandgläsern.

Wie macht ihr das, wenn ihr irgendwo zu Besuch seid? Greift ihr in die Chipsschüssel, oder wollt ihr den Kauf nicht durch euren Verzehr unterstützen? Bitte schreibt es in die Kommentare.

Wie handhabt ihr das,
wenn ihr Käse an der Theke kauft?
Bittet ihr die Verkäuferin darum die Verpackung auf der sie den Käse zum wiegen auflegt, nicht wegzuschmeißen? Ich habe das jetzt in zwei Läden meines Vertrauens abgeklärt, weil doch sonst die ichbringemeineeigeneDosemit-Aktion komplett Sinnlos wäre, oder? Vor allem weil die Käsestücke ja auch immer mit einem Stück Plastik abgeklebt werden damit sie nicht austrocknen und die landen ja auch jedes mal im Müll, wenn man etwas kauft.Das einzig Gute ist, dass man wirklich in einem Schwung viele Scheiben kaufen kann und dann nicht eine Riesen Plastikverpackung hat wo nur 5 Scheiben drin sind. Schreibt mir in die Kommentare wie ihr das seht.


„Das Entscheidende ist das Tun, nicht so sehr die Ausführung.“

Eure Misses Hippie

14 Kommentare

  1. Das mit dem Abwiegen auf dem Papier, welches danach im Müll landet, ist sicher ein Problem.

    Wenn ich gleich mehr kaufe und dafür immer das selbe Papier verwendet wird, dann ist das eine Lösung in meinen Augen.

    Bei meinem Fleischer ist es zum Glück nicht so, da wird gleich in die Dose geschnitten.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    • ich sag ja, du wohnst in der besten stadt 😉
      Aber jetzt wo du es sagst, das wäre ne Idee. Das Papier einfach nächstes mal mitzunehmen. und dann jedes mal wieder mitzubringen und die Damen zu bitten den Käse darauf abzuwiegen….das wäre auch ne Gute Lösung, denn ansonsten landet das Papier ja spätestens nach dem nächsten Kunden im Müll.

      Gefällt 1 Person

      • Ja das stimmt. Ich wohne in einer kleinen Stadt ,aber arbeite in einer etwas größeren. Die Ansprüche sind doch schon etwas anders. Teilweise sind die Leute (Mitarbeiter) total Verständnisvoll und manchmal absolut gar nicht und tun so als würde ich ihnen jetzt wer weiß was abverlangen, nur weil ich keinen Müll verursachen möchte.

        Gefällt 1 Person

  2. Also 😀
    Ausnahmen mache ich bei Lebensmitteln nur noch ganz selten. Und wenn, dann meistens weil ich für viele Leute koche und das ein oder andere ausnahmsweise brauche. Es gibt zwar noch einige Sachen, wo ein kleines bisschen Plastik dran ist (am Deckel, ein Streifen Klebenband etc.), aber bei den meisten Sachen komme ich plastikfrei aus. Meine Ausnahmen sind dann eher in anderen Bereichen, z.B. wie du sagst bei Stiften und so weiter. Weil ich es dort viel schwieriger finde, Alternativen zu finden und manche Dinge auch einfach direkt brauche.
    Bei mir gibts auch mal ne Ausnahme, wenn ich mit mehreren Leuten zusammen bin, vor allem über mehrere Tage. Da sich die anderen nicht wirklich mit der Thematik beschäftigen ist es dann auch schwer gemeinsam komplett plastikfrei einzukaufen.
    Und mein Urlaub ist nochmal ein ganz anderes Thema, aber davon werde ich bald auch noch bei mir auf dem Blog berichten.
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Laptop kaputt, Umzug, Frau an der Käsetheke |

  4. Pingback: Was ich alles NICHT kaufe und wo ich Ausnahmen mache | ichmachsohneplastik

  5. Bei den Stiften sehe ich nicht so sehr die Schwierigkeiten.
    Ich weiß jetzt ja nicht, was für Stifte du benötigst, aber um irgend etwas aufzuschreiben für zu Hause tut es doch auch ein Bleistift, der angespitzt werden kann. Wenn es denn doch mal was dokumentenechtes sein muss, dann würde ich mir einen vernünftigen Kugelschreiber kaufen, für den ich dann höchstens eine Mine neu kaufen müsste. Malst du gerne? Dann nimm doch einfach Buntstifte. Die können auch gespitzt werden und es gibt sie mit Sicherheit auch in einer umweltfreundlicheren Variante. Da habe ich allerdings noch nicht geschaut.

    Eine Alternative für Klebstoff oder Tesa gibt es bei smarticular. Schau einfach mal…
    http://www.smarticular.net/tesa-und-uhu-ersatz-plastikfreies-kreatives-kleben-mit-unbedenklichen-stoffen/

    Obst und Gemüse kaufe ich mittlerweile auch nur noch lose. Einfach, weil es mir besser schmeckt. Wenn ich mal etwas Süßes möchte, mache ich es selber. Schoki steht für nächste Woche auf dem Plan.

    Gefällt mir

    • HIER ist der Artikel, den ich vorhin auf die Schnelle nicht gefunden habe… 🙂

      Also…noch einmal…

      Die vom Zierpalast haben bis heute nicht auf meine Mail geantwortet. Ärgerlich, aber was soll ich da machen? Anscheinend wollen die keine neuen Kunden.

      Da mich aber die Frage nicht losließ wegen den Holzhüllen bei Stiften, habe ich ja weiter gestöbert und bin fündig geworden.

      http://www.em-holzprodukte.de/fallminenstifte-set.html

      Die Produktpalette hat mich total überrascht und es macht Spaß, dort zu stöbern. Die Verpackungen sind gut zu erkennen und machen einen guten Eindruck auf mich und ich glaube auch, dass diese Firma auf Nachfrage plastikfrei versendet. Aber da müsste man mit Sicherheit anfragen.

      Schau einfach mal…vielleicht ist was für dich dabei. Mich hat der Shop jedenfalls von der Optik her schon mal begeistert.

      LG von Karin

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s