Alle Blogeinträge, Herz öffnen
Kommentare 18

Augen auf beim Plastikkauf

Hach du schönes Glas, wo warst du als ich dich brauchte?!

Ich habe mir letztlich im Internet mehrere Sachen auf einer ayurvedischen Internetseite bestellt. Und zwar Chiasamen, Flohsamenschalen, Kokosflocken und Birkenzucker. Ich habe viel recherchiert und in der Beschreibung stand auch, dass die Artikel in Kartons verpackt sind und auf den Fotos war auch nichts von einer Plastikverpackung zu erkennen. Die Kokosflocken waren auf dem Bild in einer Papiertüte und die Chiasamen und die Flohsamenschalen wie gesagt in Kartons. Ich hatte in die Bestellung reingeschrieben, dass bitte kein Plastik als zusätzliche Verpackung mit in den Karton gelegt werden soll, da ich Plastik so gut es geht meide und fühlte mich ganz gut mit der Bestellung.

Von wegen. Hier kam alles in Plastikverpackungen an. Außer der Birkenzucker, der ist tatsächlich in einer runden Kartonverpackung. Allerdings mit Plastikdeckel. Aber selbst die Kokosflocken, waren komplett in einer durchsichtigen Plastikverpackung, was auf dem Bild definitiv anders dargestellt wurde. Dasselbe ist mir vor ein paar Wochen auch mit dem Kauf von Vollrohrzucker passiert, da habe ich nicht genug aufgepasst und was ist drin? Ne Plastikauskleidung.

Ich ärgere mich natürlich auch über mich selbst. Ich hätte eine Email schreiben sollen, dann wäre ich bezüglich der Verpackungsart auf der sicheren Seite gewesen..

Was soll ich sagen?
Augen auf beim Plastikkauf
– Einmal und nie wieder –

– Auch eine Reise über tausend Meilen beginnt mit einem Schritt –

Danke Buddha

Fehler sind da um draus zu lernen
Ich werde beim nächsten Einkauf sehr viel besser aufpassen, das ist sicher.
Zuerst dachte ich an zurückschicken, aber das macht natürlich überhaupt keinen Sinn, in anbetracht der Umweltbelastung durch die Postautos. Deshalb benutze ich die Sachen jetzt, bis sie aufgebraucht sind.
Das Gute ist, ich werde zumindest von den Flohsamenschalen und dem Birkenzucker lange etwas haben, das werde ich also nicht so schnell nachkaufen müssen.
Der Vollrohrzucker ist jetzt leer und wird auch nicht mehr nachgekauft, weil ich Zucker eigentlich generell gegen Honig/Ahornsirup/Agavendicksaft austauschen möchte.

Chiasamen habe ich bereits im Glas gefunden. Mir ging es aber bei der Bestellung auch einfach darum, dass ich möglichst alles in einem Shop bekomme und der Postmann nicht 15 mal hier her fahren muss um mir jedesmal ein kleines Paket zu bringen. Deshalb hielt ich die Aktion für ne gute Lösung, die die meisten Kriterien erfüllt.
Die Betonung liegt auf „hielt.“

Weniger im Internet bestellen
Ich versuchs!! Aber oft gibt es dann die etwas spezielleren Dinge in den Geschäften nur in Plastik und da bietet das Internet auch einfach oft ein größeres Angebot. Gut, in diesem Fall ging die Nummer schief. Aber grundsätzlich verkehrt ist es nicht, im Internet zu bestellen, wenn man versucht auch da möglichst Ökonomisch zu handeln und beispielsweise darauf achtet, die Produkte nur aus einem Shop zu ordern.

IMG_4466

Eure Misses Hippie

18 Kommentare

  1. Mir ist es letztes Jahr mit einer Seife so gegangen, auf dem Foto hatte sie nur eine Papierschleife und als sie dann ankam war sie in Plastik verpackt.

    Für mich war das dann auch der Grund, das Bestellen im Internet auf ein Minimum zu reduzieren.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

  2. Nadja sagt

    huhu 🙂
    erstmal muss ich dir sagen, dass ich deinen Blog total super finde und es auch toll ist, dass immer mehr Leute so umdenken!
    Eine Frage habe ich dennoch: Hast du deine alten Plastik-Sachen ( Tupper-Dosen usw. )behalten und kaufst du nur Sachen, wenn du nachkaufst, ohne Plastik oder hast du alles weggeworfen?

    Liebst Nadja

    Gefällt mir

    • Hallo Nadja.
      Danke für das Kompliment, das freut mich total.
      Also ich habe schon einiges aussortiert in der Küche, allerdings würde ich diese Sachen niemals wegschmeißen. Schlimmer als Plastik zu kaufen, ist es Plastik wegzuschmeißen, weil es sich ja nicht abbaut. Ich habe vor, die aussortierten Sachen an ein Flüchtlingsheim zu spenden. Bei den Sachen handelt es sich z.B um ein paar Tupperdosen, eine Kaffeemaschine (die ich aber auch schon vor der Umstellung nicht mehr benutzt habe) und noch ein paar Küchenutensilien, die für die Gesundheit unbedenklich sind und nur Schaden anrichten würden, wenn man sie wegwirft. Also Ziel ist es schon so viel wie möglich durch Holz/Glas/Edelstahl zu ersetzen. Ich habe eine persönliche Wunschliste, auf der all die Dinge stehen die ich mir in naher Zukunft zulegen werde, aber alles der Reihe nach. Mein Standmixer ist z.B auch aus Kunststoff, allerdings ist das Gefäß aus Glas, das war mir wichtig und reicht mir völlig aus und da bin ich auch nicht so kleinlich, da es sich bei solchen Geräten um langlebige Produkte handelt.

      Über das Thema kommt aber auch noch ein Beitrag.

      Liebe grüße.

      Gefällt mir

  3. Ich mag nicht aufdringlich sein, denn schliesslich ist es moeglich, dass Du den Birkenzucker als Geschenk gekauft hast, aber ich schreibe nur als Bemerkung, dass Birkenzucker bei HIT ganz boese ist – falls die Info noch relevant fuer Dich ist…. 🙂

    Gefällt mir

    • Hallo Eva.
      Voll lieb das du so Aufmerksam bist. Die HIT hat sich bisher nicht bestätigt. Ich warte zwar noch auf ein Ergebnis von einem Bluttest, den ich vorsichtshalber habe machen lassen, aber meine Probleme scheinen auf einen recht heftigen Vitamin B12 Mangel hin zu deuten, laut meiner Heilpraktikerin. Also Symptome die Allergieähnlich sind, wie auch diese Hitze im Gesicht, brennende Schleimhäute im Mund etc. haben mich verunsichert. Aber ich bekomme zur Zeit B12 Ampullen gespritzt und es geht mir auch schon ein wenig besser. 🙂 Viele Grüße

      Gefällt 1 Person

  4. Franziska sagt

    Hej Frau V. 😉
    Ich find deinen Blog super und hätte da noch nen Tip für dich, um dieser Deomisere aus dem Weg zu gehen: selbermachen. Natron mit Kokosöl (zb von Alnatura im Glas) mischen. Ergibt perfektes Deo. Ohne Alu ohne Plastik. Und überhaupt ist Kokosöl super. Als Bodylotion, als Haarmaske für extrem trockene Haare und, und, und 🙂
    Liebe Grüße, Franzi 😉

    Gefällt mir

    • Huhu- Danke fürs Kompliment und Danke für den Tipp! Muss ich mal testen.
      Aber hab ich denn ein Deoproblem erwähnt? 😛
      Ich habe im moment ein Veganes Deo ohne Aluminium , aber nicht ganz Plastikfrei.
      Und einen Salzkristall, also wirklich nur reines Salz… das soll sich gut als Deo machen. Habs bisher nur als Peeling verwendet. Viele Grüße 🙂
      Viele Grüße

      Gefällt mir

  5. Ui wie ärgerlich. Ich ärgere mich auch immer bei meinen Ölbestellungen, denn ab 100 ml scheinen alle Rohstoffhändler nur noch Plastikdosen und Flaschen zu benutzen.
    Für dich wären die umverpackt-Läden sicher was. Gibts da gar nichts in deiner Nähe? Ansonsten würde sich vielleicht ein Ausflug dahingehend lohnen.

    Toll übrigens, dass du nun auch Bloglovin hast. Ich folge dir direkt mal 🙂

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

    • Ja die Läden wären total was für mich. Hier in der Nähe gibts leider nichts dergleichen. Aber ich komm soweit ganz gut klar, weiß inzwischen wo ich was bekomme und muss auch keine Weltreisen mehr unternehmen. Obwohl ich es toll fänd ALLES in einem Laden zu bekommen. Vielleicht macht ja bald was in der Nähe auf, oder ich muss mich selbstständig machen 😛
      Schön, dass du mir bei Bloglovin folgst 🙂
      Lieben Gruß

      Gefällt mir

  6. Ich habe mich letztens auch total geärgert. Ich hatte das gleiche Problem mit dem Rohrzucker und auch mit Stärke. Außen Pappe und innen auf einmal noch ein Plastikbeutel. Aber ich habe letztens im Laden schon nochmal geguckt und bei Oma auch schon eine Stärke ohne Plastik gefunden, ich hoffe beim nächsten Mal habe ich mehr Glück!
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Ja bei dem Rohrzucker ist mir das erst viel viel später aufgefallen. Zuerst dachte ich, dass da „nur“ ein Sichtfenster in der Tüte wäre und fand das noch „ok“ aber dann, nachdem ich den Zucker schon einige male benutzt hatte, habe ich erst gesehen, dass die komplette Packung von innen mit Plastik ausgefüllt war und das fand ich dann wieder nicht so toll. ABER: Ich werde mal herausfinden um welche Art Plastik es sich handelt. Es gibt ja Alternativen wie Plastik aus nachhaltig angebautem Holz. Lieben gruß

      Gefällt mir

      • Hey 🙂
        falls du immer noch auf der Suche nach dem Rohrzucker bist, ich habe plasikfreien gefunden 🙂
        Bei uns im Edeka gibt es welchen von Südzucker, im Pappkarton und sogar mit Fairtrade Logo!
        LG!

        Gefällt mir

      • Hallo liebes grünes Einhorn. Den Zucker habe ich auch schon im Laden gesehen. Aber ich nehme momentan eigentlich am liebsten Vollrohrzucker, weil der eineren größten Melasseanteil hat und somit am Naturbelassenseten ist. Aber als Notlösung wäre der von Südzucker auf jeden Fall auch eine gute Variante denk ich. Liebe Grüße und Danke fürs mitschauen.

        Gefällt mir

  7. Pingback: PLASTIK FAIL – Klappe die zweite |

  8. Pingback: Crunchy-Kakao-Müsli – Ganz einfach selbst gemacht |

  9. Kati sagt

    Ich hab letztens auch Grieß gekauft – den ich IMMER in Pappschachtel mit Papierinnentüte wähnte – und dann ist innen ein Plastikbeutel drin… Grrrr….!
    Das ist dann schon irgendwie gemein, wenn man doch extra drauf achtet…
    Im Moment hab ich auch meine Küche „entplastikt“ (ich steh ja grad noch ganz am Anfang) und alle „bösen“ Plastikteile weggeworfen. Wie gemein, Melamin-Kochlöffel!
    Wieso macht man aus einem Material, das man nicht länger hoch erhitzen soll, Kochlöffel???!
    Und mein BPA-Babyflaschen-Messbecher musste auch weichen. Ich hab mir ein Glasfläschchen dafür besorgt, denn ich finde die Scala mit 10ml-Sprüngen so praktisch…
    „Gutes“ Plastik darf auch erstmal noch bleiben und wird weiter genutzt, aber ich kaufe kein neues mehr.
    Die PET-Flaschen wurden gegen Glasmehrwegflaschen für zuhause und Edelstahlflaschen für die Schule ausgetauscht…
    So langsam mache ich ein paar kleine Fortschritte! 😉
    (Aber ich muss das Ganze langsam angehen, sonst laufen Mann und Kinder Amok! 🙂
    Liebe Grüße,
    Kati

    Gefällt 1 Person

    • Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen 😛 In kleinen Schritten funktioniert es aber tatsächlich am besten. Ich will das manchmal auch nicht einsehen, aber so ist es wirklich 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s